Campusnachrichten

  • Händlerwagen vor dem Schloss abgeschleppt

    Am Samstag fanden der erste Promenadenflohmarkt und die Grünflächenunterhaltung in diesem Jahr statt. Während die Münsteraner bei gutem Wetter auf der Promenade flanierten, gab es jedoch auch einige Ärgernisse. Vor dem Schloss zwischen den beiden Torhäuschen wurden die Autos mehrerer Händler abgeschleppt. Die Stände der gewerblichen Händler befinden sich auf der Promenade direkt vor dem Schloss. Aus diesem Grund werden auch die Transportfahrzeuge auf dem Unigelände geparkt. Warum die Fahrzeuge am Samstag ohne Vorwarnung durch das Ordnungsamt markiert und später abgeschleppt worden sind, sei den Händlern vollkommen unklar.

  • StuPa Abstimmung über wichtige Anträge

    Heute abend um 18 Uhr findet die 9. Sitzung des Studierendenparlamentes der Uni Münster statt, auf der über einige wichtige Anträge abgestimmt wird. Unter anderem beantragt die LHG eine Erhöhung der Aufwandsentschädigung des zentralen Wahlausschusses um 200€. Durch die Zusammenlegung mehrerer Wahlen habe sich der Aufwand für den zentralen Wahlausschuss stark erhöht, weshalb auch die Aufwandsentschädigung angepasst werden soll. Der RCDS schlägt die Anschaffung von “I voted” Buttons oder Armbändern vor, mit denen sich Studierende, die bereits gewählt haben kennzeichnen können. Der Wahlkampf könne sich dadurch besser auf die verbleibenden Wahlberechtigten konzentrieren. Diejenigen die bereits gewählt haben, würden nicht erneut angesprochen. Auf der Sitzung heute abend, wird über die konkrete Umsetzung dieser Anträge diskutiert.

  • Integrationsrat erhält mehr Geld

    Der Integrationsrat der Stadt erhält eine Erhöhung ihres Budgets auf 30.000 Euro. Zuvor hat es im Stadtrat Diskussionen zwischen den etablierten Parteien gegeben, ob wirklich der gesamte Förderbetrag gezahlt werden solle. Dabei haben sich die SPD und die Linke auf die Seite des Integrationsrates gestellt. Der Leiter des Integrationsrates, Dr. Ömer Lüftü Yavuz, gab bekannt, dass mit dem neu zur Verfügung gestellten Geld unter anderem der Aufbau einer Ratswebsite geplant wird.

  • BWL-Studenten wird Klausur aus dem letzten Jahr vorgelegt

    In einer Statistikklausur im IHK-Gebäude am Sentmaringer Weg mussten die Studenten die Aufgaben aus einer Klausur vom Vorjahr lösen. Im Zuge dieser Panne hat das Qualitätsmanagement der IHK eine neue Regelung erlassen, nach der Klausurfragen in Zukunft vorab geprüft werden sollen. Laut Karl-Friedrich Schulte-Uebbing, Geschäftsführer der IHK Nord Westfalen, soll die betroffene Klausur dennoch bewertet werden. Danach soll entschieden werden, ob sie gewertet oder wiederholt wird.

Alle Nachrichten
Play Pause UKW 90,9 MHzQ hören