Campusnachrichten

  • Mehr Studenten sollen ins Ausland

    Jeder zweite deutsche Student solll während seines Studiums eine Zeit im Ausland absolvieren. Das sagte Bildungsministerin Johanna Wanka der Deutschen Presse Agentur gegenüber. Bisher gehen 35% während des Bachelors ins Ausland. Das sei bereits ein Erfolg, doch die Quote soll sich auf mindestens 40%, wenn nicht sogar mehr, erhöhen.
    Außerdem ist auch die Anziehungskraft von Deutschland für ausländische Studenten gestiegen. 2014 arbeiteten 85000 ausländische Wissenschaftler an deutschen Unis. Das sind ganze 84% mehr als noch 2006.

  • Jauch weiht MS Günther ein

    Günther Jauch kommt nach Münster. Grund dafür ist die versprochene Taufe der MS Günther. Wie die Westfälischen Nachrichten berichten löst der Moderator von Wer Wird Milllionär am 10. September sein Versprechen ein und besucht nach 57 Jahren zum ersten Mal wieder seine Geburtsstadt. Zusätzlich zur Schiffstaufe soll eine Gala stattfinden. Diese Gala soll Geld für die neue Spendenaktion "Rückenwind" einbringen, die Flüchtlingskinder unterstützen soll.

  • Bad Boys kommen besser bei Frauen an

    Bad Boys wirken attraktiver auf Frauen - das ermittelte nun eine Forscherin der Universität Gent. Demnach gebe es einen Zusammenhang zwischen Attraktivität und Gefahr. Frauen würden Gefahr Anziehend finden.

    Als Gefahr galten in der Studien Rauchen und Alkoholtrinken - schließlich ist allgemein bekannt, wie ungesund beides ist. Männer, die es trotzdem taten, wirkten in der Studie anziehender auf Frauen.
    Früher hat man das oft mit evolutionärem Verhalten erklärt, Frauen suchen jemanden, der sie am besten beschützen kann. Doch diese Thesen ist überholt. Falls die Ergebnisse aus Belgien stimmten, dann fühlen sich Frauen zu den bösen Jungs durch kulturelle Idealvorstellungen hingezogen.

    Die Frauen wissen laut der Studie, worauf sie sich bei den Bad Boys einlassen: Frauen schätzen Männer die rauchen und trinken als nur interessiert an einer kurzfristigen und sexuellen Beziehung ein.

  • Immer mehr Frauen in der Professorenschaft

    Der Frauenanteil innerhalb der Professorenschaft erhöhte sich in den letzten zehn Jahren stetig. Das berichtet das Statistische Bundesamt. Im Zeitraum von 2005 bis 2015 nahm die Anzahl der Professorinnen von 14% auf 23% zu. Somit hat sich der Anteil der Frauen in der Professorenschaft in den letzten zehn Jahren fast verdoppelt. Nicht verändert haben sich hingegen die Fachbereiche, in denen sich die größten Frauenanteile befinden. Diese sind immer noch die Geisteswissenschaften, sowie die Kunst und Kunstwissenschaft.

Alle Nachrichten
Play Pause UKW 90,9 MHzQ hören